HSG will sich weiterentwickeln

Nach zwei Siegen in Folge hat die HSG Nieder-Liebersbach/Reisen einen Abstiegsplatz in der Handball-Bezirksliga A verlassen und sich auf Rang zwölf vorgekämpft. Am kommenden Sonntag (12.) trifft die Mannschaft um Trainer Sergej Rybakov nun auf den direkten Konkurrenten und Tabellennachbar HSG Bensheim/Auerbach. Das Spiel beginnt um 18 Uhr in Bensheim.

Beide Teams haben ähnliche Voraussetzungen. Die hohen Erwartungen am Anfang der Runde konnten nicht bestätigt werden, stattdessen findet man sich im Abstiegskampf wieder. Bensheim/Auerbach startet mit zwei knappen Niederlagen gegen Spitzenteams und einem Heimsieg gegen Trebur ins neue Jahr. Damit zeigt die Spielgemeinschaft, dass sie deutlich besser einzuschätzen ist, als der Tabellenstand vermuten lässt.

Ähnliches wurde lange über die Odenwälder gesagt, doch erst jetzt werden auch die dazu nötigen Punkte eingefahren. Seit dem Amtsantritt von Rybakov Anfang Januar hat sich die Mannschaft stetig weiterentwickelt. Die beiden Erfolge zuletzt gegen Darmstadt und Lorsch lassen den Trend nach oben zeigen. Dennoch gibt es genügend Verbesserungspotenzial in der Mannschaft, die sich nun weiterentwickeln muss.

Im Hinspiel war es beim 32:26 noch eine klare Sache für die Odenwälder. Nun erwartet man einen ganz anderen Gegner und demnach wird nicht nur durch die Tabellensituation für ausreichend Spannung gesorgt sein.