Reisen. Am Sonntag den 04.03 war es wieder soweit, der letzte Minispieltag der Saison 2017/2018 wurde pünktlich um 13:00 Uhr in der Südhessenhalle angepfiffen. Ohne Frage ein echter Spaß für die etwa 70 4-8 jährigen Mädchen und Jungs.

Eine große Hersausforderung!
Egalt die Anweisungen der Trainer umzusetzen und den Zuschauern, die hautnah am Spielfeldrand miteiferten, zu zeigen was in ihnen steckt. Natürlich drückte der Schiedsrichter viele Augen zu, ging es um die Einhaltung des Regelwerks. Über Prell- und Schrittfehler wurde großzügig hinweggesehen, vor allem bei den Kleinsten. Die Nachswuchshandballer der HSG Weschnitztal schlugen sich wacker gegen die Mannschaften des TV Seeheim, des TSV Pfungstadt, der JSG Lorsch/Einhausen und des Vfl Heppenheim. Viele tolle Tore gab es zu bejubeln. Da bei den Minis Spiel, Spaß und Fairness im Vordergrund steht und nicht das Gewinnen, wurden Spielstände nicht angezeigt. So gab es letztendlich 5 Gewinnermannschaften, die sich allesamt über ein leckeres Siegereis freuten. Danke nochmals den Eltern der HSG Kinder, die fleißig Kuchen spendeten und die Bewirtung der Gäste übernahmen. CD

Aufs Spiel einschwören1A

 

 

 

 

 

 

Die Spieler der HSG Weschnitztal: Julian Wagner, Thorbjörn Schaar, Felix Volkmann, Jonas Hassel, Mika Hungenberg, Thorin Schaar, Vincent Rowan, Magdalena Klos, Maya Hassel, Robin Menges, Maximilian Klos, Luis Dewald

Kampf um den Ball1A

 

Siegerehrung1A

HSG Weschnitztal Bezirksliga B

Mit der Tabellenführung im Rücken ging es am Samstag um 19:00 in Mörlenbach gegen die Mannschaft des ESG Erfelden II.

Vor fast vollständig gefüllten Rängen – inklusive trommelnder Unterstützung unserer B–Jugend – starteten beide Mannschaften hoch motiviert. Die HSG überzeugte durch einen konzentrierten Spielaufbau im Angriff, doch die Konter der Spieler aus Erfelden waren schnell und ebenso erfolgreich, und so war das Spiel gegen Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen.

Als dann die Abwehr einen Gang zulegte, konnte die HSG sich deutlich absetzen, und bis auf 7m Tore gelang den Gästen nicht mehr viel, bis zum Halbzeitstand von 16:9.

Ohne einen Zentimeter Boden in der Abwehr nachzugeben, setzte sich die HSG weiter ab, in den ersten 7 Minuten gelangen 5 Tore, mit nur einem 7m Tor auf der anderen Seite.

Den Schlusspunkt zum 30. Tor konnte Waldemar Römmich trotz hohem persönlichen Einsatz nicht setzen, und so blieb es beim Endstand von 29:18.

Mit je 5 Toren waren Daniil Crim und Alexander Postel, und mit je 4 Toren Levente Hahn und Dominik Ripper die erfolgreichsten Torschützen des Spiels, im Tor hielten Thomas Bürner und Noah Grüber das Netz sauber.

Grüber Noah, Bürner Thomas(1/1)(beide Tor),Dörsam Thomas (1),Hahn Levente (4/2) Ripper Dominik (4/3), Postel Alexander (5), Kircanski Florian (1), Beer Marcel, Römmich Waldemar(1), Helbig Christopher (3) Jäger Christian ( 2), Winkler Stephan (2), Clemens Sascha.


Vor gut besetzten Zuschauerrängen galt es am Sonntag, den Platz an der Tabellenspitze zu verteidigen , ging es zum Duell gegen die TGB Darmstadt II, den aktuell Fünftplatzierten.

Hoch motiviert, aber ohne die Stammspieler Thomas Eckstein und Alexander Postel, Christian Jäger,  begannen beide Mannschaften das Spiel mit Hochdruck, und sehr ausgeglichen – die beiden Teams schenkten sich nichts, und erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte sich die HSG mit 3 Toren etwas absetzen (15:12).

Mit hoher Konzentration in der Abwehr und einem guten Spielaufbau im Angriff gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die HSG die Führung auf 5 Tore ausbauen  – aber der Kampfgeist der Gäste aus Darmstadt blieb unverändert hoch, und so blieb das Spiel hart umkämpft & sehr spannend.
Gegen Ende konnte die TGB den Vorsprung bis auf 3 Tore abschmelzen, musste sich aber in den letzten 2 Minuten mit nur 4 Feldspielern dann doch der ebenso stark kämpfenden Heimmannschaft geschlagen geben – den Schlusspunkt setzte Florian Kircanski zum 28:24.
Mit 7 Toren war Dominik Ripper der Top Scorer der Partie (davon 5 Tore durch 7m), gefolgt von Sascha Clemens mit 6 und Daniil Crim mit 5 Toren.
Thorben Herbert im Tor konnte mit 50% jeden 2. Ball aus dem Netz halten – leider wurden beide gehaltenen 7m im Nachschuss noch versenkt.

Alles in allem ein hart erkämpfter Sieg, in einem hart umkämpften, aber fairen Spiel.


Herbert Thorben - Tor,  |12| Grüber Noah - Tor, | 2| Mannal Christopher, | 3| Dörsam Thomas - 1, | 5| Hahn Levente - 1, | 6| Ripper Dominik - 7/5, | 7| Deveci Serhat,  | 9| Kircanski Florian - 1,
|10| Kohl Daniel, |11| Römmich Waldemar - 3, |13| Helbig Christopher - 3, |19| Winkler Stepha - 1, |20| Clemens Sascha - 6, |22| Crim Daniil - 5

Heimspiel der B-Jugend HSG-Weschnitztal

Am Samstag den 03.03. empfing unsere B-Jugend den Tabellen dritten mJSG Erfelden/ Gernsheim Gegen den vermeintlich stärkeren Gegner zeigte aber die HSG von Anfang an keine Angst, nein sie gingen mit einer guten Einstellung und mit dem Willen das Spiel offen zu halten in die Begegnung.

So verlief das Spiel in der Ersten Halbzeit ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich Absetzen , so verlief die erste Hälfte 2:3 zum

4:5 zum 7:8 und beim 8:10 für die JSG Erfelden wurden die Seiten gewechselt. Vom Trainer und Betreuer in der Pause neu eingestellt kamen die Jungs zurück aufs Spielfeld. Aber auch die zweite Hälfte verlief fast genauso spannend und Ausgeglichen wie die erste Hälfte. Über das

10:11 zum 13:14 standen sich zwei gleichwertige Gegner auf der platte.

Dann aber erspielte sich die JSG Erfelden / Gernsheim einen Vorteil und konnte sich zum mit drei Treffen zum 15:18, zum 16:19 kurz vor Spielende absetzen. Ein großes Lob an die Jungs der HSG Weschnitztal die in dieser Phase nicht Aufgaben und den Kopf nicht hängen liesen. Angetrieben von den vielen Zuschauern und der 1.Mannschaft die sich das Spiel ansahen gelang ein schöner 3:0 lauf zum Endstand zum 19:19 . Ein verdienter Punktgewinn da sich die Mannschaft immer wieder aufbäumte und dagegen hielt. die zahlreichen Zuschauer sahen ein schönes packendes Handball spiel. Weiter so Jungs.

Daniel Getrost (Tor), Dremalovski B (2), Reimann (2),Römer (1), von Seebach (1), Dremalovski S (6), Heckmann, Epple (5) Trainer Jozef Bokol, Frank Getrost.

HSG Weschnitztal hatte am Sonntag zum Spitzenspiel in der Bezirksliga B den TV Büttelborn III zu Gast.

 

Um 17:30 Uhr in der Langenberghalle hieß es ein Spannendes Duell zwischen dem 1. und 2. zu bestreiten.
beide Mannschaften waren voll besetzt denn keiner wollte als Verlierer vom Platz gehen.
Die HSG starteten überraschend gut in die Party obwohl jeder bis in die Haarspitzen gespannt war.Schnell waren die Weschnitztaler mit 3:0 Toren in Führung gegangen, ehe der TV Büttelborn die grüne Karte zog, um sich zu fangen und zu Sortieren. Schnell hatte der TV zum 4:3 aufgeholt und es begann eine spannende Begegnung zu werden. Auch zeigte sich das beide Mannschaften eine gute Abwehr und Torhüter auf der Platte stehen hatten. so verliefen die ersten 30 min bis zum Halbzeit stand über 7:4, 8:6, 10:7 zum 12:9 Seitenwechsel.

Diesmal war der Start umgedreht und der TV glich zum 12:12 aus. Der zweite Durchgang was ausgeglichen und keiner der Mannschaften konnte sich absetzen oder einen Vorteil erspielen.
So ging die 2.Hälfte über 13:13 zum 13:14 wobei Büttelborn zum ersten mal in Führung ging. Aber die Weschnitztaler liesen sich nicht aus der ruhe bringen 14:14 erspielte und sich zum 17:14 einen kleinen Vorteil erspielte. der TV konnte aber erneut zum 17:17 ausgleichen. So blieb die Begegnung offen bis zum Endstand zum 19:18 für die Weschnitztaler.
Das Spiel war gezeichnet von zwei starken Abwehr reihen . Vor allem Thorben Herbert im HSG Tor konnte sich dadurch auch mit Glanzparaden und 5 gehaltenen 7m auszeichnen und gehörte mit zu den Match winnern wie Thorsten Eckstein der die abwehr organisierte.
Es war ein Spannendes aber dennoch faires Spiel und die 2 Unparteiischen hatten keine große mühe die Begegnung zu Leiten.

Thorben Herbert, Thomas Bürner(Tor), Thomas Dörsam, Levente Hahn(2), Dominik Ripper(6), Alexander Postel(1), Florian Kircanski, Thorsten Eckstein (5), Waldemar Römmich(2) Christopher Helbig, Christian Jäger, Stephan Winkler, Sascha Clemens(2), Daniil Crim(1),