Eine sehr gute Runde 2017/18 wurde mit dem Aufstieg in die Bezirksliga A belohnt. Punktgleich mit dem Tabellen 2. der SKV Mörfelden steigen beide Mannschaften in die Bezirksklasse A auf.Mannschaft 1024
Obwohl wir in fast keinem Spiel komplett antreten konnten und die Mannschaft immer umgestellt werden musste, Liesen sich die Jungs nicht aus der Ruhe bringen. Dank Jozef Bokol der als Trainer die Mannschaft in der Vorbereitung übernahm, formte aus der Mannschaft eine Einheit und wie er immer zu sagen Pflegt eine Familie, so konnten die Umstellungen immer kompensiert werden und fast alle Spiele Erfolgreich abgeschlossen werden. Dank den Physios Kira Appelt und Janina Mechnig wurden die Spieler nach Verletzungen immer schnellst möglich wieder Fit gemacht so das sie in den Kader zurückkehren konnten.  Die Mannschaft und der Trainer belohnen sich mit dem Aufstieg für eine hervorragend gespielte Runde. Nun heißt es eine Kurze Pause und Erholung mit Sicht auf die nächste Runde. Der Komplette Spieler Kader in dieser Runde waren Thorben Herbert, Thomas Bürner, Noah Grüber (im Tor)Beer Marcel, Clemens Sascha, Crim Daniil, Thomas Dörsam , Thorsten Eckstein, Levente Hahn, Christopher Helbig, Christian Jäger, Florian Kircanski, Patrick Kohl, Christoph Loroch, Christopher Mannal, Alexander Postel, Dominik Ripper, Waldemar Römmich, Stephan Winkler, Daniel Kohl, Corvin Plößer, Serhat Deveci, Peter Renner, Trainer: Jozef Bokol Betreuer : Matthias Villhauer.

Verlassen für die nächste Runde wird uns kein Spieler, wir bekommen noch drei Spieler aus der eigenen Jugend und Aktive Spieler aus anderen Vereinen werden zu der HSG Weschnitztal dazu kommen .
Mit den zusagen von Sebastian Krotz, Sebastian Stein, David Wieninger ist der Kader so Groß das wir eine 2. Mannschaft in der Runde 2018/19 stellen werden, damit jeder Spieler zum Einsatz kommt und die Jugendspieler im Aktiven Bereich Erfahrung sammeln können.

Die HSG Weschnitztal bedankt sich bei den vielen treuen Zuschauern und bei allen Sponsoren, Helfern wie Zeitnehmer und Sekretäre , Helfer im Ausschank und Kasse, Betreuern und Physios. Ohne die Vielen Helfer wäre dies alles nicht möglich. Vielen Dank.

 

hsg hochzeit 2018

HSG Weschnitztal und die Mädels der Tanzabteilung der SVG Nieder-Liebersbach Standen am Samstag den 12.05.2018 Spalier für Isabell Beer geb.Blumer die aktiv in der Tanzabteilung Elements bei der SVG tätig ist und Marcel Beer , der in der Jugend bei der HSG Weschnitztal und seit Jahren bei den aktiven Spielt und nun auch das Abteilung Leiter Amt Handball bei der SKG Ober-Mumbach übernommen hat.

Die Abteilungsleitung Handball HSG Weschnitztal wünschen dem Brautpaar alles alles Gute viel Glück auf eurem gemeinsamen Weg.

Rundenabschluss 2018Die Handballrunde der männl. D-Jugend in der Bezirks-Liga B ist ausgespielt. Aufgrund von 12 Mannschaften war aus zeitlichen Gründen nur eine Hinrunde spielbar. So musste man 11 Spiele bestreiten. In der Endabrechnung landete man mit 14:8 Punkten und einer positiven Tor-Bilanz auf Rang 5. Lorsch-Einhausen auf Platz 4 stehend spielte außer Konkurrenz.

Dies ist durchaus ein ordentlicher Tabellen-Platz. Gerade wenn man bedenkt, dass man gegen den Tabellen-Dritten und den Tabellen-Zweiten/Gernsheim und Mörfelden Walldorf mit nur 1 bzw. 2 Toren knapp verlor. Pfungstadt, der Tabellen-Erste war nicht zu schlagen. Realistisch hätte man auch den zweiten Tabellenplatz erreichen können. Trotzdem haben die Jungs im Laufe der Runde spielerisch enorm zugelegt. Eine Handvoll Spielzüge der einfacheren Art wurden im Training geübt und fast immer im Spiel auch umgesetzt. Kleinere Defizite waren die Körpergröße und der Mut, die Spielzüge trotz mancher Fehlversuche, weiter durchzuziehen. Im Abwehrverhalten der Mannschaft gibt es wenig Anlass zur Kritik.

Für die neue Runde 18/19 mit Spielern des Jahrgangs 2006/2007 sollte ein ähnlicher Rundenverlauf in der selben Klasse möglich sein. Kleiner Vorteil hier: Es kommt ein „ausgebildeter“ Torhüter aus der E-Jugend in die neue Mannschaft. Mit dem Training der neuen D-Jugend wird am Dienstag, den 17.4.2018 begonnen. Trainingszeiten und Trainingsorte bleiben wie bisher.

Rundenabschluss 2018Auch außerhalb des Handball-Sports unternahm die Mannschaft im Herbst 2017 einen Ausflug ins Felsenmeer. An Weihnachten wurde in Mumbach ein Kegelabend veranstaltet. Im vorletzten offiziellen Training besuchte man das „Power-Play“ in Mörlenbach, mietete ein Soccer-Feld und die Jungs konnten sich ordentlich austoben. Höhepunkt zum Rundenabschluss war am Samstag, den 14.4.2018 der Besuch der SAP-Arena zum Handball-Spiel der Rhein-Neckar-Löwen gegen die HSG Wetzlar. Hier wurde unser „Eigengewächs“ Jannik Kohlbacher, von der HSG Wetzlar lautstark unterstützt. Geplant ist noch ein Ausflug in den Freizeitpark Tripsdrill und ein Abschluss-Grillabend. Hier steht der Termin noch nicht fest.

Das Trainer-Team bedankt sich vor allem bei den Spielern für ihren Einsatz, den Eltern ebenso für ihre Unterstützung bei Fahrten zu den Auswärts-Spielen, bei der Essensausgabe bei Heimspielen und vieles mehr.

Ein Dank an die Vereinsführung für die großzügige finanzielle Unterstützung und einfach „weiter so“ in der nächsten Runde 2018/2019.

Das Trainer-Team

Joachim Marquard und Thomas Heckmann 

 

 

Wichtiger Heimsieg für die HSG Weschnitztal
 
Nach dem Rückschlag am vergangenen  Wochenende gegen den Tabellenersten
TV Büttelborn III  galt es am Samstag zu Hause 2 Punkte gegen die TuS
Griesheim III zu holen, um die Chancen auf den Aufstieg zu erhalten.
Gleich zu Beginn zeigte die HSG sowohl im Angriff wie auch in der
Abwehr, dass die Mannschaft den Willen und die feste Entschlossenheit
hatte, sich zu Hause keinen Punkt abnehmen zu lassen. Wieder einmal
stellte die Mannschaft ihre Gefährlichkeit unter Beweis, von allen
Positionen den Abschluss zu finden, und ging mit einer komfortablen
Führung von 6 Punkten mit 14:8 Toren in die Halbzeit.
Dass die Gäste aus Griesheim sich aber nicht geschlagen geben wollten,
wurde  in der letzten Viertelstunde klar - gestützt durch eine starke
Abwehrleistung konnte der Abstand auf 4 Tore verkürzt werden.
Doch auch die HSG zog nochmal an, und konnte dieses sehr faire Spiel mit
29:20 für sich entscheiden.

Am Sonntag, den 29. April steht das absolute Highlight der diesjährigen
Saison bevor: die HSG Weschnitztal empfängt um 17:30 Uhr den SKV
Mörfelden als direkten Verfolger im vorentscheidenden Spiel um den
Aufstieg.
Das Hinspiel in Mörfelden konnte der SKV deutlich mit 10 Punkten
Vorsprung für sich entscheiden - ein wichtiger Faktor war hier
sicherlich auch die leidenschaftliche Unterstützung durch die
Zuschauer. Somit gilt es hier, sich nicht nur auf dem Spielfeld, sondern
auch durch die Unterstützung auf der Tribüne zu revanchieren.
Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung und eine
einzigartige Atmosphäre in der Langenberghalle in Birkenau. Im
Anschluss wird mit den Zuschauern die überragende Saison gefeiert, die
hoffentlich mit einem Sieg noch veredelt wird.

Es bleibt spannend  im Aufstiegskampf. Bei bestem Wetter, und trotzdem
gut gefüllten Zuschauerrängen empfing die HSG am Sonntag die
Mannschaft des HC VfL Heppenheim II in Birkenau.
Beide Mannschaften schenkten sich zu Beginn nichts, jeder Ball war hart
umkämpft. Nach 10 Minuten stand es gerade 2:2, auf unserer Seite auch
Dank Thomas Bürner, der es den Gästen durch eine starke Leistung im
Tor schwer machte. Danach war die HSG im Angriff etwas geduldiger und
konzentrierter, und konnte sich so zum Halbzeitstand von 13:9 etwas
absetzen.
Der neue Schwung der Gäste wurde durch Thorben Herbert gebremst, in den
ersten 2 Minuten konnten sie sich inklusive Nachschuss gleich 3 mal
gegen unsere Abwehr durchsetzen, scheiterten aber jedesmal am Torwart.
Im Angriff zeigte die HSG ihre Stärke, von jeder Position aus
abschließen zu können. So konnte sich die Heimmannschaft innerhalb von
10 Minuten auf 19:10 absetzen.
Dass die Gäste aus Heppenheim sich damit nicht abfinden wollten, zeigte
sich in einer starken Aufholjagd. Bis zur 52. Minute kam die HSG nicht
mehr zum Abschluss, Heppenheim dagegen verkürzte den Abstand auf 3
Tore. Waldemar Römmich beendete die torlose Serie der HSG, zum Ende hin
wurde es leider nochmal spannend, als die HSG für eine kurze Zeit mit
nur noch 3 Feldspielern auskommen musste. Trotzdem konnte der Abstand
zum Endergebnis von 25:20 gehalten werden.
Mit je 6 Toren waren Daniil Crim und Stephan Winkler die erfolgreichsten
Torschützen.

|Herbert, Thorben         (Tor)
 |16|Bürner, Thomas       (Tor)
 | 2|Mannal, Christopher
 | 3|Dörsam, Thomas       2
 | 4|Renner, Peter        1
 | 5|Kohl, Patrick        1
 | 6|Eckstein, Thorsten
 | 8|Postel, Alexander    3
 |11|Römmich, Waldemar    2
 |13|Helbig, Christopher  3
 |17|Jäger, Christian
 |19|Winkler, Stephan     6
 |20|Clemens, Sascha      1
 |22|Crim, Daniil         6
 |OA|Bokol, Jozef
 |OB|Villhauer, Matthias
 |OC|Appelt, Kira
 |OD|Mechnig, Janina