Pokal soll Negativserie stoppen

Nach drei Niederlagen in Folge gegen die Topteams der Bezirksliga A ist die HSG Nieder-Liebersbach/Reisen am kommenden Sonntag (6.) im Viertelfinale des Bezirkspokals gefordert. Ab 18 Uhr gastiert die Mannschaft um Trainer Helmut Cech beim B-Ligisten SKV Büttelborn.

Büttelborn konnte sich am vergangenen Wochenende mit einem deutlichen Sieg gegen Einhausen auf dem vierten Rang der Bezirksliga B behaupten und sich damit in der Verfolgergruppe festsetzen. Die offensiv starke SKV konnte in der vorigen Pokalrunde den A-Ligisten Nauheim/Königstädten ausschalten.

Den Überraschungscoup der letzten Pokalrunde schaffte jedoch die HSG, die mit dem TV Büttelborn den Titelverteidiger und erneuten Favoriten eliminierte. Danach lief es in der Liga aber weniger gut für die Odenwälder, die mit dem 28:30 gegen Erfelden zuletzt die dritte Niederlage in Folge hinnehmen musste. Eine Serie, die es schon seit vielen Jahren nicht mehr gab.

Dennoch konnten einige positive Aspekte mitgenommen werden. So hatte die HSG trotz der personellen Schwächungen genügend Chancen, um gegen die abwehrstarken Erfelder 35 Tore und mehr zu erzielen. Allein nutzen muss sie die Möglichkeiten. Mit einem Erfolg bei der klassentieferen SKV könnte die Cech-Sieben mit dem Erreichen des Halbfinales den Vorjahreserfolg wiederholen.