In der Handball-Spielrunde 2016/2017 spielt die männliche D-Jugend in der Bezirksliga A-Süd. Hier sind 7 Mannschaften vertreten.

Die Runde für die HSG-Jungs ist bis auf 3 Spiele abgeschlossen. Das Ziel, einen Tabellen-Platz um Platz 4 zu belegen wurde verfehlt. Man steht mit 4:14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

D-JugendDie Gründe hierfür sind: Zwei Spiele gegen Heppenheim wurden leider knapp unglücklich verloren, ebenfalls das Spiel in Griesheim und zu Hause gegen Fürth.

Gegen die gut platzierte Bensheimer D-JugeHJnd und gegen Eberstadt gab es klare Niederlagen. Es gibt jedoch noch weitere Gründe, wie Verletzungsausfälle zweier Spielmacher und leider gab es auch Abgänge im D-Jugend Kader. So werden die noch ausstehenden drei Spiele gegen den Tabellen-Nachbarn Pfungstadt (2 Spiele) und gegen Eberstadt (1 Platz vor Pfungstadt in der Tabelle) mit keinem oder höchstens einem Auswechselspieler zu bestreiten sein.

 

Der Begeisterung und der guten Stimmung bei den Jungs tut diese Tatsache jedoch keinen Abbruch.

Wie in der Vergangenheit und gerade jetzt in dieser schwierigen Situation ist die Unterstützung der Eltern der Jungs besonders wichtig und auch vorhanden.

Es gibt bei jedem Heimspiel immer leckere Verkostung und auch der Posten des Zeitnehmers wird von den Eltern zuverlässig besetzt.

Weiterhin ein Dank an die jungen Schiedsrichter, die hierfür oftmals Sonntags-Vormittags ihre Freizeit opfern.

Bis zum Rundenende versucht man noch einen Tabellenplatz vorzurücken, bevor die Mannschaften für die Runde 2017/2018 neu formiert werden.

D-Jugend der HSG Weschnitztal unterstützt

Jannik Kohlbacher in der SAP-Arena

HSG Jugend in der SAP-Arena

In der trainings- und spielfreien Zeit während und kurz nach den Herbstferien, entschloss sich die D-Jugend der HSG Weschnitztal, da man selbst nicht spielte und trainierte, wenigstens ein Handballspiel anzuschauen.

Da bot es sich an, da die Handball-Bundesligamannschaft von Wetzlar in der SAP-Arena spielte, Jannik Kohlbacher zu unterstützen. Jannik kommt aus unserer Jugend, ist amtierender Europa-Meister und spielt bei Wetzlar als Kreisläufer.

Also fuhren 13 Eltern und 8 Spieler in die SAP-Arena.

Eine Stunde vor Spielbeginn kam man in Mannheim an, bezog seine Plätze und schaute den beiden Mannschaften beim Aufwärmen zu.

Dabei sahen die jungen D-Jugend-Spieler einige nützliche Ideen für das eigene Training.

Die Mehrzahl der rund 8500 Zuschauer unterstützten natürlich die „Löwen“, so dass die Anfeuerungsrufe unsererseits und der ca. 200 mitgereisten Fans für Wetzlar und Jannik kaum zu hören waren.

Sämtliche Anfeuerungen der Jungs während des Spieles halfen jedoch nichts. Die Rhein-Neckar-Löwen gewannen 24:20.

Das wurde aber zur Nebensache, denn nach dem Spiel durften unsere Jungs auf das Spielfeld, wo Jannik Kohlbacher wartete. Er nahm sich viel Zeit für uns und gab bereitwillig Autogramme.

Erschöpft, aber äußerst zufrieden, fuhren alle gemeinsam nach Hause.

Besonderen Dank an Joachim Marquard für die Idee und die Organisation und an die Jugend-Leitung der HSG Weschnitztal für die finanzielle Unterstützung und an alle, die mit dabei waren.      

                                                                                                  

(Thomas Heckmann)

 

HSG Jugend in der SAP-Arena
 
HSG Jugend in der SAP-Arena

HSG Weschnitztal – HSG Fürth Krumbach (Halbzeit 10:11) Endstand 20:19

Zu Beginn der Qualifikations-Runde zur Bezirks-Oberliga in der Langenberg-Sporthalle in Birkenau war aufgrund einer Spielverlegung der Schiedsrichter nicht erschienen. Guido Schmitt, geplant als Zeitnehmer, übernahm daraufhin die Rolle des Schiris, hierfür nochmals vielen Dank. Norbert Klink fungierte nun als Zeitnehmer, gemeinsam mit Thomas Schütz, auch dafür ein Dankeschön.


Danach konnte das Spiel beginnen: Mit nur zwei Auswechsel-Spielern bei beiden Mannschaften, war der Spieler-Kader eher schwach bestückt. Das komplette Spiel wurde auf beiden Seiten von den jeweiligen Spielmachern dominiert und gestaltet. Bei der HSG Weschnitztal sind dies: Tim Heckmann und Frederik Schmitt. Im Laufe der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren ansetzen. Bei der HSG Fürth-Krumbach setzten der Mittelmann und der Spieler auf der halbrechten Position die Impulse. So ging die HSG Fürth-Krumbach mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit. (10:11).
In der zweiten Hälfte verlief das Spiel ähnlich, sodass die gute Leistung des Torhüters der HSG Weschnitztal, Falk Zeidler, am Ende des Spiel mit ausschlaggebend war und zum knappen Sieg der Weschnitztäler beitrug.

 

HSG Weschnitztal: (Tor) Falk Zeidler, Frederik Schmitt. Lukas Bielevelt, Luca Linke, Loris Marquard, Mattis Klink, Felix Forelle, Tim Heckmann, Jakob Hering.

Reisen. Am kommenden Samstag, 02. Juli, richtet die HSG Weschnitztal, ein Zusammenschluss der Handballvereine aus Nieder-Liebersbach, Reisen und Ober-Mumbach, ihr traditionelles jährliches Handballturnier für Jugendmannschaften aus.

Minis, E-, D-, und C-Jugend werden zu dem sportlichen Wettbewerb erwartet. Alle Turniere werden auf dem Sportgelände des TV Reisen (Südhessenhalle) ausgetragen. Den Auftakt macht am Samstag ab 10 Uhr die E-Jugend in der Halle, ab 12 Uhr folgen die Minis auf dem Rasenplatz, ab 13.15 Uhr die männliche D-Jugend in der Halle und ab 16.30 Uhr die männliche C-Jugend in der Halle.

Verschiedene Mannschaften aus dem Bezirk Darmstadt und dem Handballkreis Mannheim haben wieder gemeldet. Am Turniertag ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

Jugendturnier

Reisen. In der Südhessenhalle in Reisen fanden die Handballgruppenspiele der Minis statt.

Veranstalter war die HSG Weschnitztal. Die Gruppen werden zusammengestellt vom Bezirks-Jugendleiter, der für möglichst ausgeglichene Mannschaftsstärken sorgt. Jungen und Mädchen spielen in einer Mannschaft. Dabei steht der Spaß am Spiel im Vordergrund. Es werden keine Ergebnisse notiert; auch findet keine Wertung statt. HSG Weschnitztal, HSG Bensheim/Auerbach, TSV Pfungstadt, TV Groß-Rohrheim sowie der TV Seeheim hatten Spaß bei den Spielen.

An der „Siegerehrung“ nehmen alle Mannschaften teil, und alle erhalten die gleichen Preise, wie dieses Mal eine Portion Eis und ein Buch.