Am Sonntag, den 29. April steht das absolute Highlight der diesjährigen
Saison bevor: die HSG Weschnitztal empfängt um 17:30 Uhr den SKV
Mörfelden als direkten Verfolger im vorentscheidenden Spiel um den
Aufstieg.
Das Hinspiel in Mörfelden konnte der SKV deutlich mit 10 Punkten
Vorsprung für sich entscheiden - ein wichtiger Faktor war hier
sicherlich auch die leidenschaftliche Unterstützung durch die
Zuschauer. Somit gilt es hier, sich nicht nur auf dem Spielfeld, sondern
auch durch die Unterstützung auf der Tribüne zu revanchieren.
Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung und eine
einzigartige Atmosphäre in der Langenberghalle in Birkenau. Im
Anschluss wird mit den Zuschauern die überragende Saison gefeiert, die
hoffentlich mit einem Sieg noch veredelt wird.

Wichtiger Heimsieg für die HSG Weschnitztal
 
Nach dem Rückschlag am vergangenen  Wochenende gegen den Tabellenersten
TV Büttelborn III  galt es am Samstag zu Hause 2 Punkte gegen die TuS
Griesheim III zu holen, um die Chancen auf den Aufstieg zu erhalten.
Gleich zu Beginn zeigte die HSG sowohl im Angriff wie auch in der
Abwehr, dass die Mannschaft den Willen und die feste Entschlossenheit
hatte, sich zu Hause keinen Punkt abnehmen zu lassen. Wieder einmal
stellte die Mannschaft ihre Gefährlichkeit unter Beweis, von allen
Positionen den Abschluss zu finden, und ging mit einer komfortablen
Führung von 6 Punkten mit 14:8 Toren in die Halbzeit.
Dass die Gäste aus Griesheim sich aber nicht geschlagen geben wollten,
wurde  in der letzten Viertelstunde klar - gestützt durch eine starke
Abwehrleistung konnte der Abstand auf 4 Tore verkürzt werden.
Doch auch die HSG zog nochmal an, und konnte dieses sehr faire Spiel mit
29:20 für sich entscheiden.

HSG Weschnitztal Bezirksliga B

Mit der Tabellenführung im Rücken ging es am Samstag um 19:00 in Mörlenbach gegen die Mannschaft des ESG Erfelden II.

Vor fast vollständig gefüllten Rängen – inklusive trommelnder Unterstützung unserer B–Jugend – starteten beide Mannschaften hoch motiviert. Die HSG überzeugte durch einen konzentrierten Spielaufbau im Angriff, doch die Konter der Spieler aus Erfelden waren schnell und ebenso erfolgreich, und so war das Spiel gegen Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen.

Als dann die Abwehr einen Gang zulegte, konnte die HSG sich deutlich absetzen, und bis auf 7m Tore gelang den Gästen nicht mehr viel, bis zum Halbzeitstand von 16:9.

Ohne einen Zentimeter Boden in der Abwehr nachzugeben, setzte sich die HSG weiter ab, in den ersten 7 Minuten gelangen 5 Tore, mit nur einem 7m Tor auf der anderen Seite.

Den Schlusspunkt zum 30. Tor konnte Waldemar Römmich trotz hohem persönlichen Einsatz nicht setzen, und so blieb es beim Endstand von 29:18.

Mit je 5 Toren waren Daniil Crim und Alexander Postel, und mit je 4 Toren Levente Hahn und Dominik Ripper die erfolgreichsten Torschützen des Spiels, im Tor hielten Thomas Bürner und Noah Grüber das Netz sauber.

Grüber Noah, Bürner Thomas(1/1)(beide Tor),Dörsam Thomas (1),Hahn Levente (4/2) Ripper Dominik (4/3), Postel Alexander (5), Kircanski Florian (1), Beer Marcel, Römmich Waldemar(1), Helbig Christopher (3) Jäger Christian ( 2), Winkler Stephan (2), Clemens Sascha.

Es bleibt spannend  im Aufstiegskampf. Bei bestem Wetter, und trotzdem
gut gefüllten Zuschauerrängen empfing die HSG am Sonntag die
Mannschaft des HC VfL Heppenheim II in Birkenau.
Beide Mannschaften schenkten sich zu Beginn nichts, jeder Ball war hart
umkämpft. Nach 10 Minuten stand es gerade 2:2, auf unserer Seite auch
Dank Thomas Bürner, der es den Gästen durch eine starke Leistung im
Tor schwer machte. Danach war die HSG im Angriff etwas geduldiger und
konzentrierter, und konnte sich so zum Halbzeitstand von 13:9 etwas
absetzen.
Der neue Schwung der Gäste wurde durch Thorben Herbert gebremst, in den
ersten 2 Minuten konnten sie sich inklusive Nachschuss gleich 3 mal
gegen unsere Abwehr durchsetzen, scheiterten aber jedesmal am Torwart.
Im Angriff zeigte die HSG ihre Stärke, von jeder Position aus
abschließen zu können. So konnte sich die Heimmannschaft innerhalb von
10 Minuten auf 19:10 absetzen.
Dass die Gäste aus Heppenheim sich damit nicht abfinden wollten, zeigte
sich in einer starken Aufholjagd. Bis zur 52. Minute kam die HSG nicht
mehr zum Abschluss, Heppenheim dagegen verkürzte den Abstand auf 3
Tore. Waldemar Römmich beendete die torlose Serie der HSG, zum Ende hin
wurde es leider nochmal spannend, als die HSG für eine kurze Zeit mit
nur noch 3 Feldspielern auskommen musste. Trotzdem konnte der Abstand
zum Endergebnis von 25:20 gehalten werden.
Mit je 6 Toren waren Daniil Crim und Stephan Winkler die erfolgreichsten
Torschützen.

|Herbert, Thorben         (Tor)
 |16|Bürner, Thomas       (Tor)
 | 2|Mannal, Christopher
 | 3|Dörsam, Thomas       2
 | 4|Renner, Peter        1
 | 5|Kohl, Patrick        1
 | 6|Eckstein, Thorsten
 | 8|Postel, Alexander    3
 |11|Römmich, Waldemar    2
 |13|Helbig, Christopher  3
 |17|Jäger, Christian
 |19|Winkler, Stephan     6
 |20|Clemens, Sascha      1
 |22|Crim, Daniil         6
 |OA|Bokol, Jozef
 |OB|Villhauer, Matthias
 |OC|Appelt, Kira
 |OD|Mechnig, Janina


Vor gut besetzten Zuschauerrängen galt es am Sonntag, den Platz an der Tabellenspitze zu verteidigen , ging es zum Duell gegen die TGB Darmstadt II, den aktuell Fünftplatzierten.

Hoch motiviert, aber ohne die Stammspieler Thomas Eckstein und Alexander Postel, Christian Jäger,  begannen beide Mannschaften das Spiel mit Hochdruck, und sehr ausgeglichen – die beiden Teams schenkten sich nichts, und erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte sich die HSG mit 3 Toren etwas absetzen (15:12).

Mit hoher Konzentration in der Abwehr und einem guten Spielaufbau im Angriff gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die HSG die Führung auf 5 Tore ausbauen  – aber der Kampfgeist der Gäste aus Darmstadt blieb unverändert hoch, und so blieb das Spiel hart umkämpft & sehr spannend.
Gegen Ende konnte die TGB den Vorsprung bis auf 3 Tore abschmelzen, musste sich aber in den letzten 2 Minuten mit nur 4 Feldspielern dann doch der ebenso stark kämpfenden Heimmannschaft geschlagen geben – den Schlusspunkt setzte Florian Kircanski zum 28:24.
Mit 7 Toren war Dominik Ripper der Top Scorer der Partie (davon 5 Tore durch 7m), gefolgt von Sascha Clemens mit 6 und Daniil Crim mit 5 Toren.
Thorben Herbert im Tor konnte mit 50% jeden 2. Ball aus dem Netz halten – leider wurden beide gehaltenen 7m im Nachschuss noch versenkt.

Alles in allem ein hart erkämpfter Sieg, in einem hart umkämpften, aber fairen Spiel.


Herbert Thorben - Tor,  |12| Grüber Noah - Tor, | 2| Mannal Christopher, | 3| Dörsam Thomas - 1, | 5| Hahn Levente - 1, | 6| Ripper Dominik - 7/5, | 7| Deveci Serhat,  | 9| Kircanski Florian - 1,
|10| Kohl Daniel, |11| Römmich Waldemar - 3, |13| Helbig Christopher - 3, |19| Winkler Stepha - 1, |20| Clemens Sascha - 6, |22| Crim Daniil - 5