HSG Weschnitztal Auswärtserfolg bei der SG Arheilgen II

Wie erwartet hatte die HSG Weschnitztal ein schweres Auswärtsspiel am 31.10. zu bestreiten. Zwei gleichwertige Mannschaften trafen aufeinander und in der ersten Hälfte zeigte keine Mannschaft Schwächen.

Beide Teams konnten sich nicht absetzen oder Fehler der Gegner ausnutzen. Es war ein schnelles und gutes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. In den ersten 30min verlief die Begegnung über ein 3:3 zum 6:6, 9:9,11:11 zum Halbzeitstand von 13:13 bei dem die Seiten gewechselt wurden.

Die SG Arheilgen kam wacher aus der Kabine, setzte sich gleich am Anfang mit drei Toren in Folge zum 16 :13 ab. Die Gastgeber konnten die drei Tore Führung bis zum 18:15 halten, danach kam Weschnitztal immer besser ins Spiel und glich zum 19:19 aus. Beim Stand von 20:20 hatten die Gäste einen 5 Tore Lauf, konnten die Begegnung zur 20:25 Führung drehen und bis zum Endstand von 22:26 halten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Kampfgeist und Moral zeigen die Weschnitztaler an diesem Samstag. Selbst in Rückstand steckte keiner auf. Gerade in dieser Phase zog das gesamte Team mit, verschärfte das Tempo und drehte die Partie.

Herauszuheben mit 12 Treffen für die  HSG ist Dominik Ripper, der ein starkes Spiel machte. Nach diesem Auswärtserfolg verbesserte sich die HSG auf den 3. Tabellenplatz und dieser gilt es am nächsten Sonntag gegen Lampertheim in Birkenau zu halten.

HSG: Thorben Hertbert (Tor), Thomas Dörsam, Peter Volz(3), Patrick Kohl, Dominik Ripper(12(4), Thorsten Eckstein(2), Alexander Postel(4), David Wieninger, Christoph Loroch, Waldemar Römmich, Florian Kircanski, Lukas Bürner, Christopher Helbig, Sascha Clemens(4)

Bezirksliga B


Die HSG Weschnitztal war am Sonntag zu Gast bei der HSG Langen II .

Langen. Spannend bis zur letzten Sekunde verlief die Partie gegen die HSG Langen II.
Am Anfang bis zum 3:3 war das Spiel ausgeglichen, bis sich bei den Weschnitztalern wieder mal im Abschluß zu leicht vergebene Chancen einschlichen und der HSG aus Langen die Möglichkeit gaben sich über 6:3 bis zum 9:5 abzusetzen. So wechselte man beim Stande vom 10:8 die Seiten. Den besseren Start erwischten die Weschnitztaler und konnten den 2 Tore Rückstand in einen 3 Tore Vorsprung zum 11:14 drehen. Aber anstatt das Spiel sicherer wurde und man den Vorsprung verwalten oder ausbauen konnte brachte man die Gastgeber wieder ungewollt ins Spiel die zum 17:17 den Ausgleich schafften. in der Schlußphase ging die HSG Langen in Führung über 19:17, zum 20:18 waren sie kurz vor Schluß in Führung den Sieg schon vor Augen. Zwei schnelle Angriffe durch Ballgewinne in der Abwehr und der Ausgleich zum 20:20 war hergestellt. Auf der Uhr waren noch 55sec zu Spielen, HSG Langen in Ballbesitz und die Weschnitztaler mussten versuchen die Abwehr zu organisieren und das Unentschieden zumindest halten zu können.10sec vor Abpfiff parierte Thorben den Wurf von Langen leitete den Angriff über Waldemar Römmich ein, der auch den Ball mit der Schlußsirene ins Tor der HSG Langen unterbringen konnte. Die HSG Weschnitztal konnte ihr Auswärtsspiel mit 20:21 gewinnen. Was stimmte war die Einstellung und Kampfgeist der Mannschaft, konnten den Rückstand immer wieder ausgleichen oder dann sogar in Führung gehen. Hatten dann aber wieder zu viele vergebene Einwurf-Möglichkeiten um in Führung zu bleiben oder diesen sogar auszubauen. Beste Spieler wieder einmal Thorben Herbert mit 18 Paraden darunter 3 Strafwürfe und Dominik Ripper mit 8 Treffern.

HSG: Thorben Herbert (Tor), Lukas Bürner(1), Thomas Dörsam, Thorsten eckstein(4), Dominik Ripper(8(3), Alexander Postel(1),David Wieninger, Patrick Kohl(4), Christopher Helbig, Waldemar Römmich(1), Peter Volz, Daniel Kohl(1), Florian Kircanski(1)

Bezirksliga B Männer

Beim Spitzenreiter in Büttelborn konnte die HSG ihre Leistung von den letzten Spielen nicht abrufen.
Die Mannschaft um ihren Trainer Rudi Varak lief im gesamten Spielverlauf einem Rückstand nach, konnten zwar viermal den Ausgleich erzielen, schafften es aber nicht die Partie zu wenden.

Den besseren Start hatten die Gastgeber, die sich nach dem Anpfiff einen 5:2 Vorsprung erspielten. Weschnitztal blieb aber dran und konnte beim Stand von 6:6 erstmals ausgleichen. Im Verlauf der ersten Hälfte hatten die Büttelborner weiter die Nase vorn und gingen mit 11:8 erneut in Führung. Weschnitztal verkürzte noch einmal, musste aber mit zwei Toren Rückstand(13:11) in die Pause.

Leider änderte sich an dem Spielverlauf in der zweiten Hälfte nichts. Büttelborn blieb immer zwei bis drei Tore in Führung. Die HSG konnte zwar zum 18:18, 20:20 und 22:22 ausgleichen, doch ein Führungstreffer wollte nicht gelingen. In der Schlussphase schlichen sich technische Fehler ein und ermöglichten dem TV mit 26:22 davon zu ziehen. Am Ende musste sich die HSG mit 30:23 geschlagen geben, hätte hier aber mehr erreichen können.

presse111015

"Schönes Spiel geht anders"

Unerklärlicher Weise kam Weschnitztal nie richtig ins Spiel, Kampfgeist und Konzentration fehlten. In der Abwehr zu leise, kein Aushelfen und verschieben auf die Ballseite, zu langsames Spiel nach vorne, ohne Druck im Angriff. Alles was in den letzten Spielen funktionierte und das gute Spiel der HSG ausmachte war nicht vorhanden. Hinzu kamen viele technische Fehler, vergebene Einwurf Möglichkeiten sowie einige zweifelhafte Entscheidungen, die die Sicherheit und Ruhe im Spiel nicht förderten.

 

HSG: Thorben Herbert(Tor), Thomas Dörsam 1, Thorsten Eckstein 2, Dominik Ripper 9(5), Alexander Postel, Christoph Loroch, David Wieninger, Patrick Kohl 1, Sascha Clemens 5, Waldemar Römmich 1, Peter Volz 2, Daniel Kohl 1, Corvin Plößer, Stephan Winkler 1

 

Bezirksliga B Männer

Heimspiel vom 18.10. HSG Weschnitztal : TGB Darmstadt II

Thorben Herbert hält 6 Strafwürfe!
Mit einem schlechten Start kam die HSG ins Spiel und lag zu Beginn gleich mit 0:3 zurück. Doch dann kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und gingen mit 6:3 in Führung ehe Darmstadt wieder ein Treffer gelang. Die Weschnitztaler konnten dann über das 7:4, 8 :5, zum Halbzeitstand von 11:6 die Führung ausbauen. Schon in der ersten Hälfte zeigt Thorben Herbert eine gut Leistung mit einigen schönen Paraden, aber in der zweiten Hälfte wuchs Herbert über sich hinaus. In einem Spiel 6 Strafwürfe zu vereiteln war schon eine Klasse für sich an diesem Tag. Auf der Gegenseite konnte Ripper alle unsere Strafwürfe sicher verwandeln. Die zweite Hälfte verlief über 12:6, 15:8, zum 20:11 und damit war schon eine Vorentscheidung gefallen, so konnte die HSG das Match beruhigt über das 22:12, 24:13 zum Endstand zum 25:15 zu Ende spielen.
Trotz diesem sicher heraus gespieltem Sieg gilt es für die nächsten Spiele nicht so viele Torchancen auszulassen.

HSG: Thorben Herbert (Tor), Thomas Dörsam (1), Patrick Kohl(2), Dominik Ripper (8/3), Alexander Postel (1),Christoph Loroch(1), David Wieninger, Thorsten Eckstein(1), Chris Helbig(1), Waldemar Römmich (2),Peter Volz (3),Florian Kircanski(5),

Bezirksliga B Männer

Weschnitztal zeigt eine konsequente Abwehrarbeit und demontiert die ESG Erfelden II im 2. Durchgang.

Mörlenbach. In der ersten Hälfe des Spiels standen zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Parkett. Bis zum Stand von 6:6 konnten die Weschnitztaler immer ein Tor vorlegen, das im Gegenzug von Erfelden ausgeglichen wurde. Beim Spielstand von 6:6 erzielten die Gäste erstmals einen Führungstreffer(6:7), doch Weschnitztal kämpfte sich zurück und setzte sich im Anschluss mit zwei Toren ab. Souverän wurde der Vorsprung bis zur Pause(13:11) gehalten.

Beide Teams gingen auf Grund von Zeitstrafen in Unterzahl in die 2. Hälfte. Weschnitztal durfte bereits nach 20 Sekunden ergänzen und nutzte die Gelegenheit. Tor um Tor baute man bis zur 48. Minute den Vorsprung auf 8 Tore aus. Die Zuschauer sahen eine hoch motivierte und spielerisch starke Heimmannschaft, die mit einer konsequenten Abwehr und einer überragenden Torwartleistung von Thorben Herbert die Gäste förmlich demontierten. Im Angriff setze sich Routinier Sascha Clemens durch, der mit 11 Treffern aus dem Rückraum neben Dominik Ripper(9/5 Tore) erfolgreichster Werfer war.

Am Ende konnte die HSG Weschnitztal einen ungefährdeten Heimsieg mit 31:22 Toren erzielen und wurde mit viel Applaus von den zahlreichen Zuschauern in die Kabine verabschiedet.

 

HSG: Herbert/Bohn(Tor), Dörsam, Plößer, P. Kohl 2, Ripper 9/5, Eckstein 5, Postel 1, Wieninger, Loroch, Volz 3, Mannal, Jäger, Clemens 11