Hallo Handballfreunde!

 

IMG 5402

Das Kleeblatt der Handballspielgemeinschaft Weschnitztal ist nun auch im 
Bereich der Aktiven komplett. Die vier dem Hessischen Handballverband 
angeschlossenen Vereine des unteren Weschnitztales SKG Bonsweiher, SKG Ober-Mumbach, SVG Nieder-Liebersbach und TV Reisen treten ab der kommenden Hallenrunde über alle Jugend- und Seniorenmannschaften als HSG Weschnitztal mit zwei Männermannschaften und Jugendmannschaften in allen Altersklassen an.
 
Die Abteilungsleiter der Vereine hatten im Vorfeld viele Detailfragen 
geklärt. In einer Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens und Respekts 
wurden offene Fragen erörtert und nun den Vereinsvorsitzenden unterschriftsreif vorgelegt. Ziel der gemeinsamen Konzeption ist es, regelmäßig Spieler für die Männermannschaften aus dem eigenen Nachwuchs zu generieren.
Aufgrund des bereits seit einigen Jahren umgesetzten Konzeptes im Jugendbereich ist dies eine erreichbare Messlatte. 
Man ist optimistisch, dass die Marke "HSG Weschnitztal" an Bedeutung gewinnen wird.
Das Bild belegt die gute Stimmung unter den Verantwortlichen am Tag der Ratifizierung.
 
 

 Nach dem Sieg im Derby am letzten Wochenende begrüßte die 1.
Mannschaft der Herren der HSG Weschnitztal die Mannschaft des TV
Büttelborn II am Samstag Abend in Mörlenbach.
Mit dem Sieg im Rücken galt es, durch weitere Punkte nochmal Spannung
in die gesamte Bezirksliga A zu bringen.
Den Zuschauern bot sich von Anfang an ein spannendes Spiel, in dem jeder
Punkt hart umkämpft war. So konnte sich die HSG zwar kurz vor Ende der
ersten Halbzeit mit 2 Toren auf 11:9 absetzen, aber der TV zog nach und
so stand es zur Halbzeit 11:11.
In der zweiten erkämpften sich die Gastgeber wieder einen 2–Punkte
Vorsprung, doch 10 Minuten vor dem Schluss glichen die Gäste wieder auf
22:22 aus.
Diesen letzten Minuten bot sich den Zuschauern Spannung pur – bis zur
55 Minute schaffte es jede Mannschaft, sich ein mal durch zu setzen. Die
letzten Minuten waren dann von der Abwehr und den Torwärten bestimmt,
und kein Team konnte den entscheidenden Treffer im Netz versenken.
18 Sekunden vor Schluss gab es dann einen 7 Meter für die HSG. Thorsten
Eckstein behielt die Nerven, und der TV nahm eine letzte Auszeit, um mit
den letzten Angriff den Ausgleich noch zu schaffen. In buchstäblich
letzte Sekunde verhinderte Thorben Herbert mit einer Glanzparade den
Ausgleich, und es hielt keinen mehr auf den Sitzen, als die Sirene zum
Endstand von 24:23 erklang.
HSG Weschnitztal:
Thorben Herbert (Tor), Lukas Bürner (2), Thomas Dörsam (2), Phillip
Morr, Thorsten Eckstein (9), Alexander Postel (4), Florian Kircanski,
Waldemar Römmich, Christopher Helbig, Tim Seils, Stephan Winkler (4),
Sascha Clemens (3), Daniil Crim
 
Das vorspiel am Samstag konnte die HSG-Weschnitztal gegen den Tvgg 
Lorsch II
nach einem spannenden Spiel für sich entscheiden. Endstand 26:23 für die 
HSG Weschnitztal.
Damit konnte ein guter Samstag für die HSG gefeiert werde.
 
HSG Weschnitztal II aK         Tvgg Lorsch II aK     26:23

 

Die Vorrunde des Spielplans 2018/2019 ist abgeschlossen. Es wurde auch schon ein Spiel für die Rückrunde absolviert. Leider hat die gegnerische Mannschaft dieses Spiel abgesagt. So konnte dieses Spiel nur mit 1:0 Toren und 2:0 Punkten gewertet werden.

Somit hat die D-Jugend mit nur zwei Minuspunkten und 10 Toren Rückstand auf den Tabellen-Ersten als Zweiter in der Tabelle die Vorrunde abgeschlossen. Leider warsomit die Aufholjagd in der Tordifferenz für die Vorrunde verspielt.

D-Jugend 2018Dies hat der Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch getan und am Samstag, den 15.12.2018 fuhren alle zusammen zum Jahresabschluss in die SAP-Arena zum Spiel der Rhein-Neckar-Löwen gegen Hannover-Burgdorf. Nach einem unspektakulärem Spiel und einem ungefährdeten Sieg (29:23) der Rhein-Neckar Löwen durften die Jugendhandballer der HSG Weschnitztal sich bei den Stars der Rhein-Neckar Löwen jede Menge Autogramme abholen. Besonders Jannik Kohlbacher, der aus Reisen stammt, stand bei den Jugendhandballern „hoch im Kurs“. Jannik nahm sich natürlich für seine jungen Fans ausreichend Zeit.

D-Jugend 2018

Die gesammelten Eindrücke dieses Tages wurden an der Weihnachts-Jahresabschlussfeier am 18.12.2018 (an diesem Tag gab kein Training mehr) nochmals ausgiebig erzählt. Bei ausreichend Essen und Trinken saßen alle gemütlich mit den Eltern zusammen. Das war für 2018 die letzte Aktion.

Unser Dank gilt vor allem den Eltern der Spieler, den Verantwortlichen der HSG Weschnitztal, Kai Dewald und Marcel Quindt sowie den Schiedsrichtern für ihre faire Spielführung und allen, die die Handball-D-Jugend unterstützt haben.

Allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und einen gesunden und erfolgreichen Start in 2019.

Thomas Heckmann

 

Mit verletzungsbedingt dezimierten Kader (ohne Marcel Beer, Daniil Crim, 
Dominik Ripper, Christian Jäger, Christoph Loroch, Christopher Helbig) 
trat die 1. Mannschaft Herren der HSG Weschnitztal zum Auswärts-Derby 
gegen die HSG Fürth/Krumbach II in Fürth an.
Der in der Vorberichterstattung erwähnte „Pflichtsieg“ der 
Heimmannschaft wurde als Herausforderung angesehen - und diese nahm die 
HSG Weschnitztal entschlossen an.
Von Anfang an wurden besonders in der Abwehr die ersten Pflöcke 
eingeschlagen, und schnell war allen klar, dass dies kein leichtes oder 
einseitiges Spiel werden würde.
Den Zuschauern bot sich ein spannendes, hartes, aber stets faires Duell 
auf Augenhöhe, denn obwohl sich die Gäste zuerst auf 5:2 absetzen 
konnten, zog der Gastgeber schnell nach, und so stand es nach 30 Minuten 
gerade  10:9 zugunsten der HSG Weschnitztal.
Und auch in der 2. Hälfte schenkten sich die Kontrahenten nichts, und 
die Gastgeber werteten deutlich mehr Chancen aus und setzten sich mit 2 
Toren Vorsprung ab.
Ein Schlüsselmoment in der Mitte zweiten Hälfte waren 2 Minuten, in der 
die HSG Weschnitztal mit nur 4 Mann auf dem Feld stand: trotz Rückstand 
und Unterzahl behielten die Gäste, unterstützt von zahlreichen 
mitgereisten Fans und der eigenen Bank, die Nerven und schafften es, 
kein weiteres Tor zu zu lassen.
In den folgenden 10 Minuten war jeder Ball hart umkämpft, und kein Team 
konnte sich absetzten, auch dank einer starken Leistung der Torhüter auf 
beiden Seiten.
Mit viel Leidenschaft und Kampfgeist trafen die Gäste die entscheidenden 
Tore in fünf aufregenden letzten Minuten, gestützt von  Thorben Herbert, 
der mit 2 entscheidenden Paraden seinen Teil zum Endstand von 21:19 
beitrug.
Thorben Herbert (Tor), Thomas Bürner (Tor), Florian Kircanski (3), Tim 
Seils (1), Sascha Clemens (7), Thomas Dörsam, Thorsten Eckstein (5), 
Stephan Winkler (2), Alexander Postel, Waldemar Römmich, Philip Morr 
(1), Lukas Bürner (2)



Das Spiel begann von Anfang an Temporeicht und so Stand es nach 4min schon 4:4. Dann kam im HSG Spiel ein Bruch denn in der 5min musste Thorben Herbert aus dem Tor und das Spiel verlassen, da die HSG keinen Ersatztorwart dabei hatte (Bürner und Grüber beide verletzt) musste Waldemar Römmich zwischen die Pfosten. Bis sich die HSG wieder sortiert hatte und zum Spiel zurück fand stand es 4:7 für die Gäste. Nach einigen guten Paraden von Waldi fingen sich die Jungs wieder und fanden ins Spiel zurück. So konnte die HSG in der 11min wieder zum 7:7 ausgleichen.
Danach wechselte die Führung ständig Mal waren die Gäste mit 4 Toren vorne dann wieder die Heimmannschaft . So verlief das Spiel umkämpft über das 9:13 zum 13:13 und wieder einen kleinen Vorteil für die HSG zum 16:13. Beim Stande von 17:14 wurden die Seiten gewechselt.
Im Zweiten Durchgang bot sich das selbe Bild, es war eine Spannende Begegnung die die zahlreichen Zuschauer geboten bekamen. keine der Mannschaften konnte ihren Erspielten Vorsprung halten oder ausbauen, so verlief das Spiel über 19:16 , 20:20 , 23:23, 25:27, bis zum Ausgleich 27:27 kurz vor Ende der Begegnung hatte die HSG die besseren Chosen den Sieg zu erringen, gingen mit 28:27 in Führung, Sekunden vor Spielende konnte der Angriff abgefangen werden und man hatte die Möglichkeit mit 2 Tore in Führung zu gehen und damit den Sieg zu sichern. Aber ein leichtfertiger Ballverlust lud die Gäste zum Konter ein. Das Geschenk schlugen sie natürlich nicht aus und glichen zum 28:28 Endstand aus.
Einen tollen Job machte Waldi im Tor , konnte 2 Strafwürfe Parieren und zeige eine gute Leistung im Tor. Fehlte aber halt auch im Spiel mit seinen Toren. Großes Lob an die Mannschaft die eine super Einstellung an den Tag legte, lies sich nie hängen Kämpfte sich immer wieder heran oder konnte eine Führung erspielen . Diese Einstellung und Leistung müssen jetzt mit in die nächsten Spiele genommen werden um auch noch sicherer zu werden.

Herbert , Römmich (Tor), Dörsam, Morr, Ripper(2),Postel(1),Kircanski, Eckstein(9), Seils(6), Jäger (2), Winkler (1), Clemens, Crim (7)