HSG-Weschnitztal I hatte die HSG aus Dornheim/Groß-Gerau zu Gast

Beide Mannschaften gingen nervös in das Spiel und so dauerte es 5min bis auf beiden Seiten die ersten Tore erziehlt werden konnte.
Es zeichnete sich eine ausgeglichene Begegnung an und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Bis zur 19 min war keine Mannschaft in der Lage sich einen Vorteil zu erspielen so verlief die Begegnung über das 4:4 , 6:6 ,zum 8:8 in der 18 min. Dornheim konnte sich im Anschluß einen kleinen Vorsprung bis zur Pause erspielen , aber auch nur bedingt durch unsere Fehler und Fehlwürfe die man unnötiger weise wieder an den Tag legte. So ging man in die Kabinen beim Stande von 12:14 für Dornheim.
Die Kabinen Ansprache von Trainer Jozef Bokol und Abteilungsleiter Michael Schütz zeigte Wirkung . Mit einem 5 zu null lauf, gleich nach wieder Anpfiff ließ die Weschnitztaler auf 17 : 14 in Führung gehen.
Dann kamen wieder unsere Fehler ins Spiel und es zeichnete sich eine Harte aber Faire Begegnung ab. Anstatt jetzt die Kontrolle und das Spiel an die Weschnitztaler zu binden ließ man durch zu viele techn.Fehler wieder die Dornheimer ins Spiel kommen die zum 23:23 ausgleichen konnten. Zwei Treffer in Folge der HSG Weschnitztal sicherte einen schwer erkämpften Sieg zum Endstand von 25 :23 für die Weschnitztaler.

Thorben Herbert , Noah Grüber (beide im Tor), Winkler Stephan, Dörsam Thomas, Morr Philip, Ripper Dominik (5), Kircanski Florian (2), Eckstein Thorsten (1), Römmich Waldemar (4),Schütz Sebastian, Seils Tim (4), Jäger Christian (3), Clemens Sascha (4), Crim Daniil(2)


Zwei Jugend Mannschaften der HSG Weschnitztal spielten dieses Wochenende
Die B-Jugend in der Bezirksliga Süd konnte gegen die HSG aus Siedelsbrunn/Wald-Michelb. einen sicheren 24 : 35 Auswärtzerfolg einfahren.

Die D-Jugend der HSG Weschnitztal spielte am Samstag in Crumstadt/Goddelau und feierten einen 11:37 Auswärtserfolg.


Mini-WM2018Den Traum als Weltmeister vom Platz zu gehen, verpassten die Minihandballer der HSG Weschnitztal nur um Haaresbreite.
Los ging der Spaß schon 2 Wochen vor Turnierbeginn. Live verfolgen konnte man auf  der Facebook Seite des Hessischen Jungendhandballverbandes welches der 24 teilnehmenden Länder die  jeweiligen Vereinsmannschaften repräsentieren sollten. Der HSG Weschnitztal wurde Angola und die Gruppe D zugelost.
Erstes Highlight am Turniertag war das Einlaufen der 24 Mannschaften aus allen Herren Länder. Fahnenschwenkend unter tosendem Beifall mit dazugehöriger Nationalhymne liefen die Mannschaften nacheinander ein.
Kurz zum Reglement: Es starteten Jungs und Mädels der Jahrgänge 2010 und jünger. Die Spielzeit betrug 1 x 8 Minuten. Die Anzahl der Tore wurde mit der Anzahl der Torschützen multipliziert. Jede Vorrundengruppe bestand aus 6 Mannschaften. Jeder spielte gegen Jeden. Die 3 Erstplatzierten der Vorrunden qualifizierten sich für die Endrunde und spielten anschließend nochmals in 2 Gruppen gegen 3 weitere Mannschaften. Die beiden Bestplatzierten der Hauptrunde spielten die Halbfinale. Und genau bis zum Halbfinale, d.h. insgesamt 8 Spiele, war die HSG Weschnitztal bis dato ungeschlagen.
Spiel 1 gegen Katar war ein spannendes hin und her mit vielen Torversuchen, das 6:1 ausging und ein riesen Jubel auslöste. Das Spiel gegen Ungarn gewannen die Minis überlegen mit 21:4. Kaum eine Chance ließ man Schweden:  Endergebnis 21:6. Auch Argentinien schlug man mit 21:1, wobei sich 3 Jungs in die Torschützenliste eintrugen. Beim letzten Spiel der Vorrunde gegen Ägypten  ließen die Minis kein Tor zu und gewannen  mit 8:0. Die Hauptrunde begann, wie die Vorrunde endete mit einem klaren 14:1 Sieg gegen Tunesien,  einem 15:1 Sieg gegen Dänemark  und einem hart umkämpften 4:2 Sieg gegen Saudi Arabien.
Der Gegner des ersten Halbfinales hieß Korea. Ballverluste und verpasste Torchancen prägten auf beiden Seiten das Spiel, das aufgrund nur eines Torschützen auf Seiten der HSG mit 4:2 verloren ging. Die Enttäuschung war so groß und die Jungs so erledigt, dass  auch das Spiel um Platz 3 gegen Ungarn mit 10:5 verloren ging. Verdienter Weltmeister wurde Kroatien.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden alle Mannschaften bedacht. Coach, Spieler und mitgereiste Familienangehörige hatten ein grandiosen Tag und können stolz sein auf die sensationelle Leistung. Vielen Dank an die Ausrichter und die tolle Organisation.

Es spielten Mika Hungenberg, Niklas Schork,  Anthony Bär, Robin Menges, Maxim Seidel, Maximilian Klos, Tristan Seidel, Thorbjörn Schaar und Vincent Rowan.

 

für die Handballjugend der HSG Weschnitztal wird im 4. Quartal 2018 bei Edeka Bylitza in Birkenau eine Pfandbon Spende durchgeführt.
Jeder der die Handballjugend unterstützen möchte kann seinen Pfandbon dort einwerfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die HSG Weschnitztal setzt sich aus den Vereinen TV Reisen, SKG Nieder
Liebersbach und SKG Ober Mumbach zusammen. Wobei sich bei der Jugend auch
noch die SKG Bonsweiher mit einbringt. Unser Ziel ist es, den Handball zu fördern
und dabei Spaß sowie Leistung zu vereinen.
Die Gelder dieser Spendenaktion möchten wir für neue Trikot Sätze verwenden.
Wir würden uns sehr freuen, wenn sie die Jugendlichen der HSG Weschnitztal auf
diese Weise unterstützen würden

Wieder mal ein Heimspiel gegen die HSG Fürth , beide Mannschaften waren gespannt auf das Derby von den Nachbarsvereinen.
So begann das Spiel auch auf beiden Seiten sehr nervös keiner wollte unnötig in Rückstand geraten, und so stand es nach 28min 9:9 .
Die seiten wurden beim Stande von 9:10 für die Fürther gewechselt.

1. Männer 28.10.18Nach der Pause wurde etwas Fahrt im Spiel Aufgenommen, schnelleres Spiel nach vorne und gute Abwehrleistungen wurden von beiden Seiten gezeigt. Aber die Begegnung verlief ausgeglichen keine Mannschaft konnte sich Absetzen . Über das 11:11, wieder 12:12 beide Mannschaften auf Augenhöhe nur beim Stande 15:12 konnten sich die Weschnitztaler einen drei Tore Vorsprung erspielen .
Anstatt weiter sicher Handball zu Spielen kamen wieder Unsicherheiten,technische Fehler und 100% vergebene Torwurf Möglichkeiten dazu. So Ermöglichte man den Fürthern das sie wieder Ausgleichen konnten
Zeitweise in Führung gingen .Die Weschnitztaler glichen ebenfalls wieder aus zum 18:18 , 20:20 . in der endphase ging Fürth mit 20:21 in Führung ; die Weschnitztaler glichen zum 21:21 aus der daraufvolgende Angriff er Fürther wurde abgefangen , noch sekunden zum Spielende veschenkten die HSG Weschnitztal durch einen Ballverlust die möglichkeit vorzulegen statt dessen durch den Ballverlust ermöglichte man Fürth einen schnell Angriff zu laufen und mit dem Schlußpfiff das Sieg Tor zu machen.
In diesen Spiel war mehr drin für die Weschnitztaler, wenn man die vergebenen Torchancen sieht darunter scheiterte man am guten Schlußmann aus Fürt mit 5 strafwürfen was die Schützen dadurch nicht unbedingt sicherer machte.

Thomas Bürner (Tor), Philip Morr, Dominik Ripper (4), Postel Alexander (2), Florian Kircanski (3), Waldemar Römmich(2), Tim Seils (2), Christian Jäger, Stephan Winkler, Sascha Clemens (2),
Daniil Crim (5),

Kräftemessen in Mörlenbach

Nach der Niederlage im Eröffnungsspiel gegen den SKV Mörfelden stand am Samstag die große Herausforderung im Raum, den Rundenauftakt in der Bezirksliga A wieder in die richtige Bahn zu lenken. Um 19:00 empfing der HSV Weschnitztal die Mannschaft vom TG Biblis in der Weschnitztalhalle.
Gleich zu Beginn machten die Gäste klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden würde, und setzten sich mit 4:1 ab. Jeder Fehler im Angriff würde mit einem schnellen Konter beantwortet, was die Abwehr auf eine harte Probe stellte. Unterstützt von einer sehr starken Leistung des Keepers Thorben Herbert fand die Mannschaft des HSG dann doch das richtige Rezept, und schaffte es auch sich im Angriff mit Tempo und Finesse gegen die körperlich überlegenen Gegner durchzusetzen. So ging es 12:9 in die Halbzeit.
Zu Beginn der 2. Halbzeit sah es aus, als hätten die Gäste das richtige Rezept gefunden, und verkürzten schnell auf 14:13. Trainer Jozef Bokol erkannte schnell die neue Stategie, und stellte die Mannschaft darauf ein. Im Angriff würde von allen Positionen erfolgreich abgeschlossen, und jeder Ball, der es durch die starke Abwehr schaffte wurde von Thorben Herbert gehalten. Nach mehr als 10 torlosen Minuten für die Gäste stand es 24:14, und diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen. So stand es zum Abpfiff 29:17 in einem harten, aber fairen Spiel.

Herbert, Thorben. Grüber,Noah (Tor) Dörsam (1), Seils, Eckstein (8), Morr, Postel (1), Kircanski(4), Römmich(1), Beer (5), Jäger(1), Helbig(1), Clemens(4), Crim(3)

Nächsten Spiele der HSG 1.Mannschaft 07.10.  um 16 Uhr in Bensheim gegen die HSG Bensheim/Auerbach
HSG 2.Mannschaft 06.10.  um 14 Uhr in Bensheim gegen die HSG Bensheim/Auerbach II